Pianist mit Armschmerzen

Patientenbeispiel Prof. Dr. Friedrich Molsberger, Berlin

Ein Pianist hat nach einer intensiven Proben- und Auftrittsphase starke Schmerzen der Unterarme. Die Beweglichkeit der Hände ist eingeschränkt, ein Faustsschluss ist morgens nicht möglich. Es wird ein Myofasciales Schmerzsyndrom diagnostiziert. Hinzu kommen Störfelder und eine orthomolekulare Dysregulation - ein Mangel an Mineralstoffen -, so dass der Patient in seiner Autoregulation gestört ist.

Mit einer Kombination aus Störfeldbehandlung, Akupunktur, Schröpftherapie, orthomolekularer Therapie und Schulung kommt es zu einer deutlichen Besserung. Der Patient wird in Atemgymnastik und Entspannungsmethoden geschult und angehalten, sich wie ein Sportler auf die Proben und das Spielen einzustellen: Dehnungsübungen, Einspielen und eine Kontrolle des Atems und der Psyche.