Schlagzeuger mit Kopf- und Rückenschmerzen

Beispiel zur Musikermedizin von Dr. Thomas Ehrmann, Facharzt für Orthopädie, aus München.

Ein professioneller Schlagzeuger Mitte 30 klagt über chronische Rückenschmerzen im gesamten Wirbelsäulenbereich mit intermittierenden Spannungskopfschmerzen - das sind Kopfschmerzen, die immer wieder auftreten.

Bei der klinischen Untersuchung zeigt sich paravertebraler Muskelhartspann von der HWS bis zur LWS - die Muskeln sind auf beiden Seiten der Wirbelsäule verspannt.

Musikerspezifische Begutachtung: bei der Begutachtung des Arbeitsplatzes fällt eine zu hohe Sitzhöhe auf. Der Schlagzeuger sitzt nicht aufrecht, sondern mit Rundrücken. Die Kopfhaltung ist nicht im Lot, sondern zu weit ventral, das heisst vor dem Lot.

Therapie:

  • Physiologische Optimierung des Arbeitsplatzes. Arbeiten mit ventralem (vorne angebrachtem) Spiegel und Filmaufnahme von der Seite.
  • Haltungsschulung.
  • Einführung in die Entspannungstechnik nach Jakobsen.
  • Begleitende Körperakupunktur.


Verlauf:
Bereits nach einer Woche traten keine Spannungskopfschmerzen mehr auf. Die Rückenschmerzen verringerten sich über 2 Monate bis zur Beschwerdefreiheit.